MachtLichtAn!

Startseite > Newsbereich2 > MachtLichtAn!

Bundesweit richteten sich am 12.12. um 18:00 Uhr Taschenlampen auf dunkle Kirchentüren. So auch in Sankt Augustin. Der kfd-Bundesverband (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) hatte aufgerufen, mit Taschenlampen versehen, auf die Missstände in der Aufklärung der Missbrauchsvorwürfe in der katholischen Kirche Stellung zu beziehen. Über 50 Frauen und Männer waren in Sankt Augustin dieser Einladung gefolgt und richteten um 18:00 Uhr ihre Taschenlampen auf die Kirchentür von St. Maria Königin. Während dessen wurde während der Klageandacht die Forderungen der kfd laut verlesen:
den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche glaubwürdig und umfassend aufzuklären,
von der Kirche unabhängige Missbrauchsbeauftragte als Anlaufstelle für Betroffene einzurichten,
den verantwortungsbewussten und befreienden Umgang mit Körperlichkeit und Sexualität in Ausbildung, Lehre und Katechese zu stärken,
sich für eine strukturelle Erneuerung der Kirche einzusetzen: Priester sind Diener Gottes und der Menschen und nicht durch ihre Weihe überlegen oder mächtiger.
Klerikal-autoritäre Machtstrukturen haben in unserer Kirche keinen Platz!

Im Vorfeld wurden 85.000 Postkarten gedruckt, welche an die teilnehmenden Gruppen verteilt wurden. Diese werden von der kfd gesammelt an die Bischofskonferenz im kommenden Jahr überreicht werden.

Mit ca. 500.000 Mitglieder ist die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland der größte Frauenverband in Deutschland und setzt sich für die Belange von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein.